Respekt vor der Heiligkeit des Lebens

Studium März 2017 Rissho Ankoku Ron, SND, S. 7 u. 8 Einleitung

Thema: Was ist richtig?

Der Gast klagt über Hungersnöte und Katastrophen der letzten Jahre und beschreibt die religiösen / abergläubischen Methoden, die angewandt wurden.

Alle diese Maßnahmen versuchten, die Dinge, die außen wahrgenommen werden, außen zu ändern, so als ob man Götter oder Könige durch "Fleißarbeit" umstimmen könnte.

Doch "sie verausgaben sich vergeblich" und der Gast fragt sich, "Was wurde falsch gemacht?" (Nichiren erkannte klar, was falsch gemacht wurde und kleidet seine Wahrnehmung in die Frage eines fiktiven Gastes, um sie, als Gastgeber, gleich darauf selbst zu beantworten.)

Der Gastgeber (Nichiren Daishonin) antwortet: "Heutzutage wenden sich die Menschen von dem ab, was richtig ist und dem Bösen zu." Patsch! Die Ursache ist damit klar.

Dann spricht er im Sinne des Fragestellers: Die wohltätigen Gottheiten gehen dann und Teufel und Dämonen erscheinen.

Die Menschen wenden sich von dem ab, was richtig ist.

Da fragt man sich doch: Was ist richtig?

Wir haben vielleicht schon mal gehört, dass das Mantra des Bodhisattwas Fukyo lautete: "Ich verehre euch zutiefst, niemals würde ich es wagen, euch herablassend oder arrogant zu behandeln. Warum? Weil ihr alle den Bodhisattwaweg ausübt und sicherlich die Buddhaschaft erlangen werdet."1

Und er verbeugte sich vor den Menschen.

Nichiren Daishonin sagt dazu: "Wenn ich mich in Ehrerbietung vor meinem Spiegelbild verbeuge, dann verbeugt sich mein Spiegelbild in Ehrerbietung vor mir."

Hier scheint es sich um ein sehr wichtiges moralisches Prinzip zu handeln, das in der modernen Gesellschaft irgendwie fehlt: 'Gegenseitiges Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung'. Oder anders ausgedrückt, das Verständnis das Prinzips: 'Wenn man anderen gegenüber Respekt zeigt, dann zeigen einem die anderen auch Respekt'. [Nach: Präsident Ikedas Vorwort zu den Ongi Kuden]2

Das Mantra der Wertschätzung von Fukyo hatte 24 chinesische (Kanji) Schriftzeichen, das von Nichiren hat fünf. Aber Nichiren sagt, der Inhalt ist identisch:

"Beide bringen das selbe Prinzip zum Ausdruck." [SND S. 500]

[Gosho 43, S. 499f. unten und Gosho 57, S. 589 oben]

Präsident Ikeda sagt dazu: "Die grundlegende Ursache für dieses Gefühl der Entfremdung und Isoliertheit, das die Menschen in unserer heutigen Gesellschaft beschleicht, liegt im Egoismus...

Und wie kann man diese Anhaftung an den Egoismus überwinden? Von der buddhistischen Sichtweise aus betrachtet, kann dies gelingen, wenn man die Menschen von ihrer Selbstbezogenheit befreit, die ihr Leben einhüllt. Der Buddhismus bezeichnet diesen Nebel der Ichbezogenheit auch als "Fundamentale Dunkelheit".

Das ist Ignoranz, ein Fehlen des Bewusstseins der wahren Würde ihrer eigenen Existenz oder der Tatsache, dass ihre eigenen Leben Verkörperungen des Wunderbaren Gesetzes sind, und dass sie selbst von Anbeginn an Buddhas gewesen sind. Und das, was diese Ignoranz auslöschen kann, ist ein fester Glaube, ein Glaube, der die Buddhanatur, die allen Männern und Frauen innewohnt, niemals anzweifelt. Das Erzeugen eines solchen Glaubens stellt heute die größte Notwendigkeit für die Menschheit dar, oder nicht?

Eine Organisation von Menschen, die Nichirens Philosophie des Friedens und des Lebens verbreiten, die seine Lehren und Ideale teilen, existiert derzeit in 192 verschiedenen Ländern und Regionen der Welt. Die Solidarität der Männer und Frauen, die zur wahren Würde des Lebens erwacht sind, wird weiterhin wachsen und es ermöglichen, dass Krieg und Terrorismus ausgelöscht werden, und dass Armut, Umweltzerstörung und andere globale Probleme, die die Menschheit jetzt bedrohen, gelöst werden. Ich glaube fest daran, dass dieser Tag kommen wird, und mein einer großer Wunsch ist, dass er so schnell wie möglich kommen möge." [Präsident Ikedas Vorwort zu den Ongi Kuden]2

Es geht uns darum, das Karma der Menschheit zu verändern! Kosen-rufu, weit und breit fließen lassen, Rissho Ankoku Ron, das Etablieren der richtigen Lehre, Menschliche Revolution, Respekt vor der Heiligkeit des Lebens, all das sind Vokabeln für ein und das selbe Ziel. Die Absicht Nichirens, die er vor siebenhundert Jahren klar machte, und die für seine Zeitgenossen schwer zu verstehen war.

Im Dialog mit der Jugend [SGI-Depesche 2016.07]3 heißt es auf S. 4f dazu:

Tanano: „Die große menschliche Revolution nur eines einzelnen Menschen kann nicht nur das Schicksal einer Nation, sondern das der gesamten Menschheit verändern.“ Dies ist das Thema ihres Romans Die Menschliche Revolution, der das „Etablieren der richtigen Lehre für Frieden im Land“ in der heutigen Sprache beschreibt. Das „Etablieren der richtigen Lehre“ ist somit gleichbedeutend damit, unsere eigene menschliche Revolution zu machen und „Frieden im Land“ lässt sich neu formulieren als „Veränderung des Schicksals der gesamten Menschheit“.

Präsident Ikeda: Und ihr, die Jugend, seid die stolzen Vorkämpfer dieses Wandels. Das Mystische Gesetz hat sich mittlerweile in 192 Länder und Gebiete verbreitet. Ihr setzt diesen Wandel in die Tat um, indem ihr das Mystische Gesetz aufrechterhaltet und das Netzwerk der menschlichen Revolution in Japan und auf der ganzen Welt verbreitet. Ich hoffe, dass ihr euch mit all eurer Kraft für die Gesellschaft einsetzt.

Tanano: Entscheidend sind also junge Menschen, die eine korrekte Philosophie und eine feste Überzeugung besitzen [die sich also dem zuwenden, was richtig ist] und mit diesem Rüstzeug aktiv werden – sei es im Bildungswesen, in der Wissenschaft, in der Kunst, Wirtschaft, Politik oder im Sport.

Präsident Ikeda: Genauso ist es. Die richtige Lehre für Frieden im Land etablieren bedeutet auch, zu ermöglichen, dass die Menschen ihr Verständnis des Nichiren-Buddhismus vertiefen und die Anzahl derjenigen zu vergrößern, die seine Philosophie und Prinzipien wertschätzen. Wir alle sollten mit so vielen Menschen wie möglich Dialoge führen und ein Netzwerk des Guten bilden. Auf diese Weise erhöhen wir den Respekt vor der Heiligkeit des Lebens und steigern den Lebenszustand der Menschheit.

[Präsident Ikeda spricht hier von der Heiligkeit des Lebens. Das ist ein anderer Ausdruck für Buddhaschaft. Nam-Myoho-Renge-Kyo bedeutet demnach auch: "Ich widme mich der Ausübung des Respekts gegenüber der Heiligkeit des Lebens". Das betrifft mich und alles andere. Das ist das Richtige im Sinne unseres Buddhismus.]

Tanano: Das bedeutet aber auch, Vorstellungen zurückzuweisen, die das Potenzial der Menschen beschneiden und Diskriminierung fördern.

Präsident Ikeda: Die richtige Lehre für Frieden im Land etablieren heißt, sich klar gegen Ideen auszusprechen, die den Menschen Leid und Schaden zufügen. Es ist ein Kampf gegen die Bedrohung der Menschenwürde. Mein Freund, der argentinische Menschenrechtsaktivist Dr. Adolfo Pérez Esquivel, kämpfte unermüdlich gegen das Militärregime, das in seinem Land von 1976 bis 1983 herrschte. Dafür saß er vierzehn Monate lang im Gefängnis und wurde mit Elektroschocks gefoltert. Er weigerte sich jedoch, aufzugeben. Internationale Proteste führten schließlich dazu, dass dieser bedeutende politische Häftling wieder freigelassen wurde. 1980 erhielt er den Friedensnobelpreis und im Jahr 1983 wurde die Zivilregierung in Argentinien wiederhergestellt.

Dr. Pérez Esquivel lehnte sich gegen die teuflische Natur einer Macht auf, die Menschen wie Objekte behandelt. Sein Kampf für die Heiligkeit des Lebens und für Freiheit und Gerechtigkeit inspirierte Menschen auf der ganzen Welt. Wir beide sind Gefährten im Kampf für Frieden und Menschenrechte, verbunden durch tiefes gegenseitiges Vertrauen.

Zwei mal spricht Präsident Ikeda hier von der Heiligkeit des Lebens. Das ist ein anderer Ausdruck für Buddhaschaft. Nam-Myoho-Renge-Kyo bedeutet demnach auch: "Ich widme mich der Ausübung des Respekts gegenüber der Heiligkeit des Lebens". Das betrifft mich und alles andere. Das ist das Richtige im Sinne unseres Buddhismus.

Quellen:

http://www.sgi-d.org/mitglieder/studium/sgidepeschen/2016/das-banner-des-201eetablierens-der-richtigen-lehre-fuer-frieden-im-land201c-2013-teil-1-von-2

http://www.nichirenlibrary.org/en/dic/Content/N/29#para-0

http://www.nichirenlibrary.org/en/ott/Foreword/1

von Michael

Joomla templates by a4joomla